Marktentwicklungen und Möglichkeiten für Februar 2016 (Woche 5 bis 8)

Diese Prognose der Marktentwicklungen für die wichtigsten Flandria-Produkte gilt für Woche 5 bis einschließlich Woche 8 und wurde am 8. Januar abgeschlossen. Die Prognosen basieren auf den Anliefererwartungen bis zu diesem Datum. Die Auktionspreise werden mit Preisen im gleichen Zeitraum von 2014 verglichen. Februar ist ein guter Monat für Werbeaktionen mit Lauch, Chicorée, Rosenkohl und allen anderen Kohlsorten.

Lauch
Anlieferung: Die Produktion von Flandria-Lauch bleibt mit rund 2,5 Millionen kg pro Woche stabil. 
Preis: Im Dezember lag der Preis höher als im Dezember 2014 und auch für das ganze Jahr 2015 erhielten die Erzeuger höhere Durchschnittspreise.

Chicorée 
Anlieferung: In den Wochen 5 bis 8 entwickelt sich die Menge auf etwa 1,3 bis 1,4 Millionen kg pro Woche. 
Preis: Der Auktionspreis im Dezember war viel niedriger als im Dezember 2014. Für das gesamte Jahr 2015 liegen die Preise aber höher als der Durchschnittspreis von 2014.

Kopfsalat
Anlieferung: In den Wochen 5 bis 9 liefern die Erzeuger Mengen von 1,5 bis 1,8 Millionen Stück pro Woche. 
Preis: Im Dezember waren die Auktionspreise für Kopfsalat viel niedriger als im Dezember 2014. Der Durchschnittspreis über das ganze Jahr hält das Niveau von 2014.

Multicolor-Salat
Anlieferung: In den Wochen 5 bis 9 erwarten die Auktionen 150.000 bis 200.000 Stück pro Woche.
Preis: Im Dezember lag der Auktionspreis unter dem vom Dezember 2014, der Durchschnittspreis war mit 2014 vergleichbar.

Lollo bionda
Anlieferung: In den Wochen 5 bis 8 darf der Handel eine Anlieferung von zwischen 100.000 und 150.000 Stück pro Woche erwarten.
Preis: Der Auktionspreis im Dezember lag viel niedriger, aber der Durchschnittspreis blieb doch über dem Niveau von 2014.

Lollo rossa
Anlieferung: In den Wochen 5 bis 8 werden 25.000 Stück pro Woche erwartet.
Preis: Der Auktionspreis im Dezember lag viel niedriger, aber der Durchschnittspreis blieb doch über dem Niveau von 2014.

Eichenblatt rot/grün
Anlieferung rot: Die Anlieferung schwankt in den Wochen 5 bis 9 rund um 25.000 Stück pro Woche.
Anlieferung grün: In den Wochen 5 bis 8 werden 30.000 Stück pro Woche erwartet.
Preis: Der Auktionspreis im Dezember lag viel niedriger, aber der Durchschnittspreis blieb doch über dem Niveau von 2014.

Feldsalat
Anlieferung: In Woche 5 werden 30.000 bis 50.000 kg geliefert und in den Wochen 6 bis 8 darf der Handel 40.000 bis 60.000 kg pro Woche erwarten.
Preis: Feldsalat erzielte im Dezember viel niedrigere Auktionspreise, aber durchschnittlich lag der Preis etwas höher als 2014.

Rotkohl
Anlieferung: In den Wochen 5 bis 8 liegen die Mengen schon bei 100.000 bis 150.000 Stück pro Woche.
Preis: Im Dezember höhere Auktionspreise als im Vergleichszeitraum 2014, und durchschnittlich sind die Preise für 2015 mit 2014 vergleichbar.

Weißkohl
Anlieferung: Die Anlieferung bleibt in Woche 5 mit 150.000 bis 180.000 Stück pro Woche auf demselben Niveau. In den Wochen 6 bis 8 steigt das Angebot auf 200.000 bis 300.000 Stück pro Woche.
Preis: Weißkohl verzeichnete viel höhere Auktionspreise als im Dezember 2014 und Dasselbe gilt für den Durchschnittspreis.

Grünkohl
Anlieferung: Dieselbe Menge in Woche 5: 100.000 bis 120.000 Stück und in Woche 6 bis 8 sinkt die Menge auf 75.000 Stück pro Woche.
Preis: Im Dezember erhielten Erzeuger auf der Auktion einen niedrigeren Preis. Der durchschnittliche Preis lag aber wohl höher als über ganz 2014. 

Chinakohl
Anlieferung: In den Wochen 5 bis 8 werden 20.000 bis 30.000 Stück pro Woche erwartet.

Knollensellerie
Anlieferung: Mit 150.000 bis 250.000 Stück pro Woche in den Wochen 5 bis 8 steigt die Menge auf den Auktionen.
Preis: Im Dezember waren die Auktionspreise für Knollensellerie höher als im Dezember 2014. Der Durchschnittspreis für 2015 lag wohl niedriger als 2014.

Rosenkohl
Anlieferung: Die LAVA-Auktionen erwarten in den Wochen 4 bis 6 150.000 bis 200.000 kg pro Woche und etwa 150.000 kg in den Wochen 7 bis 9.
Preis: Im Dezember erhielt der Erzeuger einen niedrigeren Preis als im Dezember 2014; der Durchschnittspreis war mit 2014 vergleichbar.

Lose Tomaten
Anlieferung: In den Wochen 5 bis 8 gibt es eine beschränkte Anlieferung aus beleuchtetem Anbau: 300.000 bis 400.000 kg pro Woche. Ab Woche 10 steigt die Produktion mit dem klassischen Anbau.
Preis: Im Dezember bekamen die Erzeuger höhere Preise; für das ganze Jahr 2015 sind die durchschnittlichen Auktionspreise etwas höher als über selben Zeitraum von 2014.

Strauchtomaten
Anlieferung: In Woche 4 schwankt die Menge aus Herbst- und beleuchtetem Anbau rund um 1 Million kg. Zwischen Woche 5 bis 9 folgt ein Rückgang auf etwa 600.000 bis 750.000 kg pro Woche.  Die Anlieferung von Strauchtomaten steigt dann wieder rund um Woche 12. Dann beginnt die Ernte der traditionellen Anbauformen. 
Preis: Im Dezember waren die Auktionspreise für Strauchtomaten auffallend höher als im Dezember 2014 und lag der Durchschnittspreis etwas höher.

Gurken
Anlieferung: Die neue Saison beginnt rund um Woche 4 mit einer Menge von 100.000 bis 200.000 Stück pro Woche. Das steigt schnell auf 400.000 Stück und rund um Woche 8 erreichen wir 1 Million Stück pro Woche.

Auberginen
Anlieferung: Die neue Saison beginnt rund um Woche 7 bis 8 mit sehr geringen Mengen.

Spargel
Anlieferung: Die erste Ernte aus dem Glashaus wird in Woche 8/9 mit 8.000 kg pro Woche erwartet.

Blumenkohl Glashaus
Anlieferung: Von diesem Primeurgemüse werden in den Wochen 5 bis 8 zwischen 10.000 und 15.000 Stück pro Woche erwartet.

Lava
Flandria
Nieuws
Contact